Informationen zur Kampagne 2020/2021

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner der Gowe!
Normalerweise würden wir jetzt in diesen Tagen die Verträge mit unseren Künstlern, Lieferanten und Partnern abschließen. Unsere Garden wären schon fleißig am trainieren um die neuen Tänze einzustudieren. Doch 2020 ist alles anders, nicht nur das komplette Privatleben ist völlig durcheinander, auch das gesamte gesellschaftliche Leben ist auf den Kopf gestellt. Dafür bedarf es nur ein Wort und jeder weiß sofort was gemeint ist: CORONA! Zwar gibt es erste Lockerungen in allen Bereichen des täglichen Lebens, jedoch mit erheblichen Einschränkungen und wichtigen Schutzmaßnahmen, deren Beendigungen derzeit noch nicht absehbar sind.

Dies birgt eine große Unsicherheit in allen Bereichen unseres vielfältigen Vereinslebens. Wir nehmen die Verantwortung als Veranstalter sehr ernst und möchten unsere Mitglieder und unser Publikum keinen Situationen aussetzen, in denen wir sie nicht zu 100 Prozent schützen können. Ebenso pflegen wir stets ein gutes und partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Lieferanten, Künstlern und Helfern. Fakt ist leider, dass es aktuell keine Planungssicherheit in den genannten Bereichen gibt, und uns als kleiner Verein sind die beschriebenen Risikofaktoren, insbesondere auch die gesundheitlichen Risiken, zu hoch.

Aus diesem Grund haben wir als Vorstand einstimmig mit unserem Elferrat in der Online-Sitzung vom 28. Mai 2020 schweren Herzens beschlossen im November 2020 kein Ordensfest und im Januar/Februar 2021 auch keine Prunksitzungen und die Sitzung für Alt und Jung stattfinden zu lassen. Damit folgen wir auch der Empfehlung unseres Dachverbandes der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, die kommende Kampagne ausfallen zu lassen. Wir hoffen, dass Sie, alle Mitglieder, Partner und nicht zuletzt alle treuen Besucher unserer Veranstaltungen diese Entscheidung nachvollziehen und auch verstehen können. Diesen Schritt zu gehen ist niemandem leichtgefallen, aber aus unserer Sicht der Richtige.

Dies bedeutet nicht, dass wir der Kampagne 2020/2021 keine Chance einräumen. Sollte sich die Situation bis zur Fasnachtszeit entspannt haben und wir ohne Einschränkungen oder Verordnungen durchstarten dürfen, werden wir bereit sein. Wie diese Veranstaltungen und Aktivitäten dann genau aussehen können, entscheiden wir kurzfristig und informieren über die üblichen Medien wie Zeitung, Aushang, Homepage, Facebook und Co.

Wir versuchen das Beste aus dieser Situation zu machen und haben uns dazu entschieden einen „Besonderen Orden“ herauszubringen, welcher dieses Thema aufgreift und wie sonst auch üblich an alle Aktiven vergeben werden wird. Wenn Sie uns als kleinen Verein hierbei unterstützen möchten und Interesse an diesem Orden haben, können Sie ihn gegen eine kleine Spende auf unser Vereinskonto bis zum 31. September 2020 unter Vorstand1@kv-gowe.de mit Angabe Ihrer Adressdaten verbindlich vorbestellen. Wir werden diesen dann nach dem 11. November 2020, soweit möglich, persönlich bei Ihnen vorbeibringen oder falls gewünscht auch per Post zukommen lassen.

Unsere Bankverbindung bei der VR Bank Rhein-Neckar eG lautet wie folgt:
KV "Die Gowe", IBAN DE94 6709 0000 0000 8552 00

Wir hoffen, dass wir alle gestärkt und gesund aus der Corona-Krise herrauskommen und wir Sie zahlreich zu unserer Kampagne 2021/2022 begrüßen dürfen. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben sind wir über die bekannten Kanäle immer für Sie erreichbar.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Ihr Vorstand des KV "Die Gowe"

Wichtige Info zur Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,
auf Grund der aktuellen Situation und den gesetzlichen Bestimmungen rund um die Coronavirus-Pandemie werden wir unsere Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir bitten um Verständnis und werden Euch rechtzeitig und wie gewohnt auch postalisch informieren, sobald wir die Freigabe von den Behörden haben und einen Termin für die Versammlung nennen können. Bitte informiert auch andere Mitglieder über die Verschiebung, wenn Ihr über Telefon / E-Mail / WhatsApp oder die sozialen Medien Kontakt zu Ihnen habt.

Vielen Dank und: Bleibt gesund !!!
Euer Vorstand des KV "Die Gowe"

Gelungenes Ordensfest vor toller Kulisse

„Vor 60 Jahren aus der Taufe gehowe, seitdem der Stolz der Wallstädter Gowe“ - so lautet das Motto des diesjährigen Kampagnenordens des KV Die Gowe, und auch die zahlreich anwesenden Abordnungen und Gäste aus Nah und Fern merkten, dass dieses Motto mehr als nur ein Spruch ist! Denn im Saal waren Bilder aus 60 Jahren Gardegeschichte der Gowe ausgestellt, und die Besucher hatten zwischendurch bei den musikalischen Einlagen von Anke Danner immer wieder die Möglichkeit, sich die Relikte aus vergangenen Zeiten anzuschauen. Dies wurde auch rege von vielen ehemaligen Gardistinnen genutzt. Dank des Engagements von Marina und Manfred Hotz konnten Thorsten Herrscher und Manuel Kohl als Vorstände circa 30 ehemalige Tänzerinnen in der Halle begrüßen. Aber nicht nur die ehemaligen, sondern vor allem die aktuellen Tänzerinnen und Tänzer füllten die Bühne gleich zu Beginn der Veranstaltung. Der Vorstand ist stolz, als kleiner Verein noch so eine große Garde den anwesenden Gästen präsentieren zu können.  Die Garden zeigten den Eltern, Freunden, Verwandten, Mitgliedern aber auch den vielen Abordnungen gekonnt ihre Darbietungen. Von Grün-Weiß Schönau im Norden über die Neckarauer Pilwe im Süden, dem scherzhaft bezeichneten „feindlichen Ausland“ Feudenheim über Heddesheim bis nach Heidelberg zum Perkeo fanden diese und noch viele weitere Abordnungen anderer Vereine den Weg ins Wallstadter Gemeindezentrum und boten so eine tolle Kulisse für das diesjährige Ordensfest mit der dazugehörigen Gardevorstellung.

Gewohnt kurzweilig führte Manuel Kohl durch das Programm des Abends. Angefangen mit Feline Bencik und Nadine Walter als Solistinnen, über die Mini-, Jugend- und Juniorengarde bis hin zu den leicht dezimierten Offizieren kamen aber auch die anwesenden Abordnungen und anderen Gäste zu ihren Ehren und wurden zwischen den Tänzen immer wieder zu „ordentlichen“ Leuten gemacht. Selbstverständlich gibt es bei den Gowe aber nicht nur die Garde, es wurde auch der anwesende Elferrat offiziell dem Publikum vorgestellt und zu Ordensträgern gemacht.

Später am Abend  kam es für Manuel Kohl und Thorsten Herrscher noch zu einem weiteren schönen Ereignis. Sie konnten vier junge Männer, alle im Alter zwischen 13 und 16, zu Jung-Elferräten ernennen. Die Vorstände freuten sich sehr, dass Leon, Marvin, Adrian und Santo ihre Aufgabe ernst nehmen und ihre tatkräftige Hilfe bereits bei Auf- und Abbau zeigten. Mit der Möglichkeit der Installation des Jungelferrates sieht man, dass die gute Jugendarbeit beim Wallstädter Karnevalsverein erfolgreiche Früchte trägt.

Gowe in Berlin

Auf Einladung unseres Mannheimer MdB Nikolas Löbel waren wir Gowe im Oktober für vier Tage in Berlin. Durch diese Reise bekamen wir einen Einblick in sein politisches Leben und Wirken in der Hauptstadt. Trotz vollgespicktem Terminkalender ließ er es sich nicht nehmen uns und die restlichen Mitreisenden aus Mannheim persönlich zu begrüßen und sich bei der Gruppe für ihr ehrenamtliches Engagement zu bedanken.

Während eines gemeinsamen Mittagessens traten wir in einen politischen Dialog, in dem uns Nikolas Löbel verdeutlichte, wie er die Mannheimer Bürger im Bundestag vertritt. Bei diesem regen Austausch nahmen wir die Gelegenheit wahr ihm zu danken. Dazu überreichten wir ihm unseren Vereinsschal und nutzten die Chance auch lokalpolitische Themen, wie die Problematik des Kultur- und Sportzentrums in Wallstadt anzusprechen. Auch hier stellte er sich sehr souverän und ehrlich unseren Fragen. Neben diesem Treffen hatten wir ein sehr straffes und von Wolfgang Blume -Mannheimer Mitarbeiter von Nikolas Löbel - gut begleitetes Programm. Reichstag, Bundestag, Bundesnachrichtendienst, Landesvertretung, diverse Museen und Stadtrundfahrt lieferten eine Fülle von Informationen über die gesamtdeutsche Politik und Geschichte. So verging die Zeit wie im Flug und wir traten die Heimreise mit vielen neuen Eindrücken an.

Katrin Herrscher

Bald geht es wieder los!

Jetzt sind es nur noch wenige Wochen, bis der Elfte im Elften die neue Kampagne eröffnet, die Vorfreude steigt und auch die ersten Nachfragen zu unseren Sitzungskarten und -terminen trudeln schon bei uns ein. Da ist es höchste Zeit, den neuen Kampagnenflyer zu veröffentlichen! Diesen kann man jetzt HIER als PDF herunterladen oder findet ihn demnächst im Briefkasten. So oder so: bitte unbedingt beachten, das die Kartenvorbestellung und -abholung ab sofort nicht mehr über den Friseur Lenhardt in Wallstadt abgewickelt wird, die neue Anlaufstelle ist:

       Salon "Traudel macht Haare"
       Mosbacherstraße 19
       68259 Mannheim-Wallstadt
       Telefon: 0621-708906

Mehr aus der bunten Welt des Wallstädter Karnevals folgt in Kürze!

Nachruf auf unseren Elferrat Günter Wörns

Der KV "Die Gowe" trauert aus tiefstem Herzen über den Verlust seines Deko- und Ordensminister Günter Wörns, der am heutigen Montag, dem 3. Juni, völlig unerwartet einem Herzinfarkt erlegen ist.

Günter war mehr als nur ein Rückgrat des Vereins, neben seiner herzlichen und immer humorvollen Art wurde er für seine fantasievollen Ideen und sein handwerkliches Können von allen geschätzt. Über ihn könnte man mindestens so viele Geschichten erzählen, wie er uns selbst immer welche aufgetischt hat, denn er war immer unterwegs und hatte immer irgendwo ein unvollendetes Projekt am Laufen. Seine Fähigkeiten als Schrauber, Dekorateur und Bastler waren im Verein immens wichtig, so war er nicht nur für das Bühnenbild und die Dekoration verantwortlich, sondern versorgte auch noch die Garden mit der einen oder anderen selbstgebastelten Requisite für deren Auftritte. Manchmal sprang er in letzter Minute in die Bresche und schraubte noch kurz vor den Prunksitzungen in der Halle herum, wenn etwas klemmte oder fehlte. Und weil das ja nicht alles schon Arbeit genug gewesen wäre, war er auch noch ein beliebtes Mitglied des Männerballetts und des Jubiletts, wo er die Trainerinnen mit seinen flotten Sprüchen oft genug an den Rand des Wahnsinns trieb...

Er musste sich auch immer wieder mal humorvoll mit seinen Elferratskollegen kabbeln, wenn Werkzeug oder Steckdosenleisten "nur kurz" bei ihm ausgeliehen wurden und dann spurlos verschwanden, oder wenn seine heißgeliebte Leiter hinter seinem Rücken heimlich auf Reisen ging. Da griff er zum Ausgleich gerne zu einer Pizza "Frutti Di Mare" oder gönnte sich was Süßes, ohne seine Schokolade am Elferratstisch wäre der eine oder andere von uns an den Prunksitzungen sicherlich verhungert... Und auch seinen liebevoll restaurierten und gepflegten VW Iltis, der uns all die Jahre bei unseren Umzügen begleitet hat werden wir vermissen, genauso wie die vielen Kalauer die er immer wieder zum Besten gab, keiner kann schlechte Witze so gut erzählen wie er!

Günter Wörns hinterlässt große Fußspuren bei uns, sein Verlust lässt sich noch gar nicht richtig fassen, wir alle sind fassungslos und voll Trauer. Unser Beileid und Mitgefühl gilt der gesamten Familie in dieser schweren Zeit. Wir werden das Andenken an unseren Freund und Elferrat in Ehren für immer in uns tragen, denn auch wenn das Leben begrenzt ist, so ist die Erinnerung doch unendlich.

Deine Gowe

Neue Termine und Trainingszeiten / Jahreshauptversammlung

Im Rahmen eines kleinen Homepage-Updates sind nun endlich die aktuellen Trainingszeiten online, auch eine eigene E-Mail-Adresse für unsere Gardeministerinnen Nadine Settele und Nina Lentz gibt es nun, sie sind ab sofort unter garde@kv-gowe.de erreichbar. Zusätzlich gibt es  unter "Termine" die Daten unserer Sitzungen und Veranstaltungen für die Kampagne 2019/2020 zu finden.

Bleibt nur noch der Hinweis auf die Jahreshauptversammlung 2019 der Gowe, diese findet am Mittwoch, dem 22. Mai 2019, um 20:00 Uhr, im kleinen Saal des katholischen Gemeindezentrums (Ecke Oswaldstraße/Römerstraße) in Mannheim-Wallstadt statt. Eine Einladung an die Vereinsmitglieder erging bereits auf postalischem Wege.  

 

Erste Prunksitzung 2019 erfolgreich beendet

Eine ausverkaufte „Hütte“ konnten die Gowe bereits einige Tage vor der ersten Prunksitzung bei Facebook vermelden, doch zumindestens von der Optik her erwartete das Publikum im katholischen Gemeindezentrum in Mannheim-Wallstadt erstmal eine Baustelle: Absperrbänder überall und Löcher in der Wand, die clever durch Fototapeten simuliert wurden, verdeutlichen noch einmal die Bedenken vieler Wallstädter was die Zukunft der sanierungsbedürftigen Halle angeht. So war dann auch der aktuelle Orden mit seinem Motto „Neue Besen kehren am besten in einer neuen Halle - das würde uns Gowe und ganz Wallstadt gut gefalle“ ein weiterer Hinweis auf die prekäre Lage, der sich viele Wallstädter Vereine aufgrund der unklaren Zukunft des Gemeindezentrums ausgesetzt fühlen.

Doch die „neuen Besen“ (in Form der Verjüngung des Vorstands und Beirates der Gowe) kehrten auch in der altehrwürdigen Halle schonmal richtig gut, mit einer gelungenen Mischung aus Büttenreden, musikalischen Beiträgen und vielen Gardetänzen wurden die anwesenden Gäste schnell überzeugt, das die Fastnacht in Wallstadt sich zwar wandelt, aber immer noch ein Stimmungsgarant und definitiv keine Baustelle ist!

Und so stieg die gute Laune in der Halle von Auftritt zu Auftritt immer mehr, und so manche Lachträne wurde vergossen. Umrahmt von den wie immer wunderbar anzusehenden Tänzen der hervorragend in allen Altersstufen ausgebildeten Garde gaben sich in der Bütt unter anderem Hochkaräter wie „Der klääääne Härdschd“, der Musikprofessor Werner Beidinger und vor allem das wie immer heiß umjubelte Fräulein Baumann die Ehre und ließen die Zwerchfelle erbeben.

Musikalisch gab es neben den animierenden Liedern aus Anke Danners Keyboard auch viel Lokalkolorit durch die beiden Auftritte der „Gowe Singers“ und auch die Freunde vom Perkeo Heidelberg mit ihrem Fanfarenzug wussten wie immer zu überzeugen. Die Heidelberger waren diesmal aber nicht nur musikalisch vertreten, sondern erklärten durch ihren „Perkeo“ Thomas Barth höchst humorvoll die Herkunft der Figur des Perkeos und hatten dank viel Mutterwitz die Lacher auf ihrer Seite.

Auch das Jubilett mit seinem gelungenen Ausflug ins Weltall und die akrobatischen Jungs von den „Funky Balls“, die eine temporeiche Choreographie auf die Bühne legten, sorgten für Heiterkeit und ausgelassene Stimmung im Saal. Das entging auch dem Mannheimer Stadtprinzenpaar nicht, das zu später Stunde noch hereinschneite und sich im Gespräch mit Sitzungspräsident Manuel Kohl bestens amüsierte und mit seiner natürlichen und offenen Art die Sympathien des Saals sofort auf seiner Seite hatte.

Zum großen Finale nach dem tollen Auftritt der Garde-Offiziere als Froschkönige gab es nicht nur ein kleines Feuerwerk auf der Bühne, sondern auch viele Glückwünsche in der Halle, da Stephanie Pirruccio mit dem Publikum in ihren 50ten Geburtstag reinfeierte. Als langjähriges Mitglied und wichtige Unterstützerin des Vereins blieb sie auch an diesem Abend den Gowe treu und wurde dementsprechend groß gefeiert.

Nach knapp 5 Stunden Sitzungsdauer schloß Manuel Kohl die gelungene Veranstaltung, Fortsetzung folgt! Und das bereits am nächsten Wochenende, wenn die zweite Prunksitzung und die Seniorensitzung auf dem närrischen Fahrplan stehen. Restkarten sind hierfür noch im Salon Lenhardt erhältlich, zu finden in der Buchener Straße 30 in Mannheim-Wallstadt. Man sieht sich auf der "Baustelle" :-)

Marcus Bredebusch